Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
Play fullscreen

Die Aktionsgruppe «Beznau Alarm», hat gestern ein Video veröffentlicht, das auf die dramatischen Folgen der geplanten Änderung der Kernenergieverordnung aufmerksam macht: 

Der Grenzwert im Falle eines Erdbebens soll von 1 auf 100 Millisievert (mSv) erhöht werden! 

«Beznau Alarm» ruft die Bevölkerung auf, sich in der bis zum 17. April 2018laufenden Vernehmlassung mit einer Stellungnahme dagegen zu wehren. 

Jetzt Stellungnahme abgeben unter: https://beznau-alarm.ch 


Warum eine Stellungnahme wichtig ist: 

Der Verein «Beznau Verfahren» hat 2015 Beschwerde gegen den Betrieb des Atomkraftwerks Beznau eingelegt. 

Der Streitpunkt: Das ENSI wendet die Sicherheitsbestimmungen im Erdbebenfall falsch an. Das Verfahren läuft derzeit immer noch. Entscheidet das Gericht im Sinne der Beschwerdeführenden, muss das AKW Beznau nachgerüstet oder stillgelegt werden, da es bereits heute auf 78 mSv/a kommt. 

Um dies abzuwenden, will das zuständige Bundesamt die Verordnung ändern: Der bisherige Grenzwert soll von 1 mSv auf 100 mSv erhöht werden, obwohl die Bevölkerung bereits bei 20 mSv/a evakuiert werden muss. Dies ist ein veritabler Kahlschlag bei den Sicherheitsvorschriften und eine unverantwortliche Aufweichung des Bevölkerungsschutzes. ** 

Hier geht es zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=1I6V_Wb2rEk 
Bitte teile den Link auch mit deinen Freunden und Bekannten. 


** Weitere Informationen zur geplanten Änderung der Kernenergieverordnung finden Sie unter:  https://atomschutzverband.ch/362

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl