Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

Inbetriebnahme von Beznau 1 wieder verschoben
Nach der sechsten Verschiebung der Wiederinbetriebnahme des ältestens AKWs der Welt, Beznau 1 im Atomkanton AarGAU auf Ende Juni, kann ich langsam davon ausgehen, dass ich meine Wette gewonnen habe.
Im August 2015 habe ich gewettet, dass Beznau 1 nie mehr ans Netz geht. 
Daran halte ich fest, aus drei Gründen:

Erstens
Am 21. Mai 2017 werden wir die Energiestrategie 2050 annehmen. Dadurch steigt die erneuerbare Stromproduktion, und es sinkt der Stromverbrauch, was kurz- und mittelfristig weiter die Schweizer Strommarktpreise senkt. Zudem werden nicht nur Neubauten von AKWs, sondern auch Änderungen an bestehenden AKWs verboten.

Zweitens
Ab dem 1. Juli 2017 gilt die neue Kernenergieverordnung mit verschärften Sicherheitsauflagen für die AKWs. Wie soll Beznau 1 die verschärften Sicherheistbestimmungen einhalten, wenn es nicht mal die geltenden Bestimmungen einhält?
Eben.

Drittens
Man glaubt es kaum nach all den verbrannten Milliarden, aber sogar eine Axpo hat nicht unendlich Geld zum verbrennen, und selbst den begeistertsten Verwaltungsräten wird es einmal zu blöd, soviel Zeit, Energie und Geld in einen Schrottreaktor zu stecken, der nie mehr ans Netz kommt. 
Es braucht einen einzigen Verwaltungsratsbeschluss, und Beznau 1 wird stillgelegt.

Ich glaube daher, dass wir beginnen können, das Grabkreuz für Beznau 1 zu schnitzen.
Aber vorher bitte noch JA stimmen zur Energiestrategie, merci!

Bild: Mit diesem Foto demonstrierte das ENSI der Nationalräten der UREK was passiert, wenn ein Druckgefäss aus versprödetem Stahl explodiert. 
Der Reaktordruckbehälter von Beznau 1 ist grenzwertig spröde, und er enthält zudem 940 Keramikflocken in der Stahlwand, was ihn noch spröder macht.

Reposted fromswissfondue swissfondue

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl