Tumblelog by Soup.io
  • vinitaa
  • darksideofthemoon
  • swissfondue-interim
  • balautburnham
  • ocamposroxy41
  • gustavoywlp
  • lasagne
  • HiroTailo
  • ginseng
  • finkregh
  • ra-tm-an
  • blaundblub
  • x
  • atomar
  • swissfondue
  • verschwoerer
  • Freeminder23
  • ukath
  • Nehalenia
  • krx
  • consumr
  • lischen
  • ylem235
  • wonko42
  • 02mydafsoup-01
  • 18alexa18
  • positionnement
  • datenwolf
  • Hook
  • eckisteinhagen
  • aybjs
  • sarahenski
  • BarnacleBoy
  • remontti
  • luftgewehrindianer
  • redblog
  • Fehldruck
  • Jubellas
  • supermoney
  • service-manual
  • galery
  • multibet88
  • nowar
  • mr-absentia
  • swissinfo
  • Krebs
  • creativejunction
  • dychterFyrst
  • thereandbackagain
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

October 16 2018

UN-MIGRATIONSPAKT: DIE KNEBELUNG DER WELT


Der sogenannt UN-Migrationspakt soll Anfang Dezember in Marokko von den UNO-Mitgliedern unterschrieben werden. Der Pakt ist eine Anhäufung von Phrasen, in denen die Menschlichkeit, der Humanismus und die Verantwortung der UNO und ihrer Mitgliedsstaaten beschworen wird. Das Schriftstück enthält aber nicht nur schöne Worte, sondern auch brisante Formulierungen, welche die Souveränität der Nationen und die Rechte der jeweils einheimischen Bürger gefährden und einschränken. Flucht, legale und illegale Migration sollen mit dem Pakt de facto gleichgestellt und das Phänomen Migration an sich zur modernen Ikone der „Menschlichkeit“ gemacht werden. Die Folgen werden dramatisch sein.

Uns die Pflichten, den anderen die Rechte

Die gesamte westliche Welt ist Adressat des Paktes. Die entwickelten Länder sollen eine umfassende Verantwortung übernehmen, die gleichzeitig eine Knebelung der Regierungen darstellt, weil sie a priori den Grenzüberschreitern klare Rechte, aber keine echten Pflichten zumisst. Kaum im Zielland angekommen, soll der Migrant dem Einheimischen in jeder Hinsicht zumindest gleichgestellt sein. Es wird zwar Grenzkontrollen geben dürfen, aber diese sind zahnlos und eigentlich ohne Sinn, denn grundsätzlich sind Migranten aller Art nach dieser Deklaration nämlich keine illegalen Einwanderer mehr, sondern besonders schützenswerte Menschen, die im Zielland einer speziellen Zuwendung und Versorgung bedürfen.

Kritik wird de facto verboten

Sinngemäß wird in dem Pakt gefordert, dass die mediale Berichterstattung über die Migration positiv zu gestalten ist. Man kann zwischen den Zeilen der Deklaration herauslesen, dass Kritik an der Massenmigration pauschal als Diskriminierung und sogar als Hetze verstanden werden wird. Damit wird der Meinungsfreiheit der Bürger in den Zielländern von vornherein ein Riegel vorgeschoben, denn mit der Verifizierung des Paktes unterwerfen sich die Unterzeichner diesen Regeln. Das impliziert, dass kritische Stimmen unweigerlich Gefahr laufen, rechtliche Konsequenzen tragen zu müssen.

Wer wird unterschreiben?

Für die Migranten aller Kategorien stellt der Pakt eine Art Freibrief dar, der ihnen ausgedehnte Rechte, eine Rundumversorgung und finanzielle Zuwendungen garantiert. Was diese Vereinbarung im Klartext für die Zielländer bedeuten wird, kann sich jeder denkende Bürger selber zusammenreimen. Man muss nur wissen: Die USA, Ungarn und Australien haben bereits ihre Zustimmung verweigert, weil der Pakt die nationale Sicherheit gefährdet (so lautet das Statement der USA). Österreich und Dänemark haben sich vorläufig verbal distanziert, aber (noch?) kein klares Nein geäußert. Das noch immer im humanitären Wahn befindliche Deutschland wird natürlich unterschreiben. Die endgültige Entscheidung, wie sich Österreich im Dezember in Marrakesch bei der Vertragsunterzeichnung verhalten wird, liegt nun bei Außenministerin Karin Kneissl und Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Myofb
Reposted fromtgs tgs viapati2k6 pati2k6
4886 733d 500
Reposted byhorstiporstiFredFuchsmangoexanthjanuschytrusjezuBrainInterfacetytekboozekelustraycattomczanbollabollanatoryzideshowbob
3005 d3c0 500
John Cleese, Michael Palin, Terry Gilliam, Terry Jones
4106 805e 500
Reposted fromDennkost Dennkost viaKobajashi Kobajashi
4824 ffb1 500
Reposted bydrecksackpati2k6metanoizekokolokoKryptoniteunterlandmolotovcupcakestraycat
4822 8c9c 500
4820 d587 500

Lovely Photo Manipulations Utilizing Stock Photography by Justin Peters

Graphic designer Justin Peters has an uncanny ability to compose fantastical landscapes and creatures by combining stock imagery using Photoshop. The 22-year-old German digital artist says that he’s often driven by the famous Picasso quote “Everything you can imagine is real,” choosing to use photography found on stock imagery sites as the source material for his digital collages. You can see more of his recent work on Instagram.

Reposted fromcuty cuty viaKobajashi Kobajashi
4817 f5cf 500
3000 a936 500
Reposted fromzciach zciach viapati2k6 pati2k6
7405 0003 500
Reposted fromalexandersmith8805 alexandersmith8805 viaDeva Deva
1161 3c23 500
2933 d0e2
Reposted fromtichga tichga vialokrund2015 lokrund2015
3661 0837
Reposted fromSonOfOrion SonOfOrion viapati2k6 pati2k6
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl